„Erfrischend, bunt und himmlisch gut.“

Kirchspiel Zoppoten


Moment Mal

N. Schwarz © GemeindebriefDruckerei.de

 N. Schwarz © GemeindebriefDruckerei.de

JESUS BRINGT FARBE IN UNSER LEBEN!

Jesus Christus bringt Farbe in unser Leben. Zum Beispiel GELB - die Farbe der Sonne. Denn Jesus hat damals durch sein Wirken die Herzen der Menschen erwärmt und ihre Gesichter strahlen lassen. Ihnen ist in seiner Gegenwart sprichwörtlich die Sonne aufgegangen.

Jesus steht für GRÜN - die Farbe der Hoffnung. Denn viele Christen konnten bisher hoffnungsvoll in die Zukunft sehen, wenn sie sich an Jesu Gedanken orientiert und in seinem Sinne gehandelt haben.

In gleicher Weise steht Jesus auch für BLAU - die Farbe der Treue. Bekannt ist uns das königsblau. Jesus wurden königliche Eigenschaften zugesprochen. Am Palmsonntag standen die Menschen am Straßenrand von Jerusalem und riefen ihm zu: „Hosianna dem Sohn Davids“. Sie erwarteten, dass er sich zum König ausrufen lässt. Denn sie sahen in ihm den Mann, der die Herrschaft der Römer beendet und für alle Menschen dauerhaft Frieden schafft.

Ebenso steht Jesus auch für ROT - die Farbe der Liebe. Denn er hat immer wieder gepredigt, dass wir Menschen liebevoll und freundlich miteinander umgehen sollen.

Die wichtigste Farbe für Jesus ist WEISS – Weiß steht für das Licht am Ostermorgen. In der Physik ist WEISS die Summe aller Farben. Das Weiß enthält auch das GELB der Wärme. Im Vertrauen auf Jesu Hilfe tragen auch heute viele Christen zwischenmenschlich Wärme weiter und tun ihren Mitmenschen Gutes und unterstützen sie, wo sie können. Es enthält auch das GRÜN der Hoffnung. Denn die Botschaft von der Auferstehung erinnert uns daran, dass es in dieser Welt mehr gibt, als für uns sichtbar ist und uns Menschen möglich scheint. Oft wendet sich mehr zum Guten als wir denken. Ebenso enthält es das BLAU des Königs. Jesus hat nach der Auferstehung gesagt: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden“. Doch seine Herrschaft sieht anders aus als die eines normalen Königs. Vielmehr können wir in unserem Leben immer wieder die Spuren seines Wirkens entdecken. Wir müssen nur genau hinsehen.